Die ländlichen Regionen Thüringens zukunftsfähig zu gestalten, (T)Räume zu entwickeln – diesem Thema widmet sich eine Wanderausstellung, die am 17.04.2012 im unteren Foyer der Wisentahalle der Kreissparkasse Saale-Orla in Schleiz eröffnet wurde. Gestaltet wurde die Schau von den Ämtern für Landentwicklung und Flurneuordnung Gera, Gotha und Meiningen. Zu sehen war sie bereits in Rudolstadt, Bad Salzungen, Altenburg, Gotha und Sondershausen.

Die Landentwicklungsverwaltung Thüringen besteht seit nunmehr 20 Jahren und hat in dieser Zeit mit ihrer Arbeit die ländlichen Räume verändert und geprägt. Diese Veränderung dauert an und stellt einen Prozess dar, in dem es darum geht, den Strukturwandel zu begleiten.

Die Landentwicklungsverwaltung des Freistaates Thüringen greift gemeinsam mit ihren Partnern vor Ort, den Landkreisen, Kommunen, Verbänden und Vereinen, aber auch privaten Interessierten, die aktuellen Themen im ländlichen Raum und insbesondere in den thüringer Dörfern auf. Eine Vielzahl von wegweisenden Projekten der Landentwicklung wird anschaulich und ansprechend in Wort und Bild dargestellt. Die Auswahl reicht von Maßnahmen der Revitalisierung von Brachflächen, der Dorferneuerung, der Flurbereinigung und des ländlichen Wegebaus bis hin zu innovativen LEADER-Projekten. Die Ausstellung dokumentiert erfolgreich gemeinsam realisierte Projekte, laufende Flurneuordnungsverfahren und künftige Maßnahmen.

Die Landentwicklungsverwaltung begleitet und unterstützt die Akteure vor Ort bei der Entwicklung des ländlichen Raumes und seiner Dörfer. Sie ist Ansprechpartner für die Bürger, wenn es um die Belange des ländlichen Raumes geht. Dies den Bürgern zu vermitteln, ist das Anliegen der Wanderausstellung. Sie soll die Menschen in den ländlichen Regionen Thüringens erreichen und zu Synergieeffekten führen. Angesprochen werden Bürgerinnen und Bürger im ländlichen Raum, Vertreter der Kommunen sowie Politik und Wirtschaft.

Die Ausstellung ist noch bis zum 24.05.2012 in der Wisentahalle zu sehen.