Im Rahmen der Regionalkonferenz in Positz verfassten die ostthüringer LEADER-Aktiongruppen am 7. Dezember 2012 ein gemeinsames Positionspapier. Das Dokument formuliert in acht Eckpunkten Forderungen für die Zukunft des ländlichen Raumes:

  1. Stärkung der Leader-Aktionsgruppen als regionale Entscheidungsträger der ländlichen Entwicklung
  2. Gezielte Zusammenarbeit aller für den ländlichen Raum verantwortlichen Ministerien
  3. Vereinfachte Nutzung aller EU-Strukturfonds (ESF, EFRE, ELER) für die Entwicklung des ländlichen Raumes
  4. Transparente und unbürokratische Verfahren und Strukturen
  5. Unterstützung innovativer Ideen und Projekte
  6. Möglichkeiten zur Kombination privater und öffentlicher Mittel
  7. Stärkung ehrenamtlichen Engagements durch Verbesserung der Förderkonditionen
  8. Sicherung eines kontinuierlichen Übergangs in die neue EU-Förderperiode

Positionspapier (214 KB) herunterladen

Sören Kube / 11.12.2012