Projektträger: Gemeinde Remptendorf

Ausgangslage Abwasserbeseitigung

Das Abwasserbeseitigungskonzept des Zweckverbandes WALO sieht Kleinkläranlagen für den Ort Gahma vor. Anwohner stören Aufwand und Kosten, für die Inve-stition Und besonders für den Betrieb.

Ausgangslage Wärmeversorgung

  • 450 RM Holz und ca. 45.000 Liter
  • Heizöl versorgen 52 Heizungen im Ort
  • Etwa die Hälfte aller Feuerstätten werden mit Scheitholz aus dem eigenen Wald betrieben
  • größter Wärmeverbraucher im Ort ist die Agrargenossenschaft mit ca. 25000 Liter Heizöl und etwa 5 t Kohle.
  • Vorwiegend herrschen 2 Situationen in den privaten Haushalten:

-> die Bewohner werden oder sind zu alt um sich ausreichend mit Brennholz aus dem eigenen Wald versorgen zu können.

-> die Bewohner sind auswärts werktätig und nutzen vorwiegend ihre Freizeit für die Familie

Aus 2 mach 1

  • Die Ansprüche einer zentralen Kläran-lage erfordern aufwendige und teure Kanalbauarbeiten. Diese würden gün-stiger ausfallen, wenn der Kanalgraben auch für ein Nahwärmenetz nutzbar wird.
  • Um weiterhin heimische Rohstoffe zur Wärmeerzeugung verwendbar zu machen, muss die Gewinnung angepasst und den Verbrauchern erleichtert werden.
  • Nutzung von Brennholz wird durch zentrale Wärmeerzeugung und Verteilung für „alle“ möglich und wesentlich einfacher
  • Waldbesitzer wären in der Lage mit weniger Aufwand Wärme aus eigenem Holz zu gewinnen und können wesentlich mehr Schadholz, Äste, Giebelspitzen zur thermischen Verwertung nutzen.
  • Haushalte ohne Waldbesitz wird ermög-licht günstig eine regenerative Wärmequelle zu erschließen.
  • transparente, planbare und stabile Kostenstruktur für Wärmeenergie und Abwasserentsorgung
  • Stärkung der innerdörflichen Gemeinschaft