Am 31. Januar 2019 endet die Antragsfrist für För­derpro­jekte in 2019. Die Fördermittel stehen für Vorha­ben in den Bereichen Lebensqualität, Fachkräfte­siche­rung und Tourismus zur Verfügung.

Durch die Änderung der Regionalen Entwicklungsstra­te­gie, die am 24. Okto­ber 2018 von der Mitgliederver­sammlung beschlossen wurde, haben sich die Themen etwas verschoben.  Leit­projekte, die bislang nicht un­ter­setzt werden konnten, wurden gestrichen. Als neue Leit­projekte wurden „Saale-Orla-Kultur“ und das „Streuobst­netzwerk Ostthüringen“ aufgenommen. Weitere Leitpro­jekte haben sich in den Inhalten verändert. Die Änderung der Regionalen Ent­wick­lungs­strategie wurde regional be­schlossen und muss noch vom Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft bestätigt werden.

Weiterhin förderfähig sind Photovoltaikanlagen für den Eigenver­brauch. In der Regel sind hierfür Speicher­anla­gen erforderlich.

Kulturprojekte, insbesondere Kooperationen zwischen verschiedenen Trägern, stehen beim Leitprojekt Saale-Orla-Kultur im Vordergrund.

Bei der Entwicklung touristischer Produkte wurde der Fokus auf die touristischen Profi­lierung unserer Region gelegt.

Die Schaffung von Übernachtungsmög­lichkeiten wurde um die Aufwertung vorhandener Angebote erweitert. Damit können jetzt deutlich mehr Anbieter in den Genuss einer Förderung kommen.

Mit einem eigenen Aufruf zum 28. Februar wird die För­de­rung von Kleinprojekte vereinfacht. Weitere Informa­tionen dazu auf Seite 3.

Interessierte werden gebeten sich vor der An­trag­stellung mit Sören Kube (Tel.: 03643-255703) und Alexander Pil­ling (036422-22498) vom Regional­manage­ment Saale-Orla tele­fo­nisch oder per E-Mail (info@leader-sok.de) in Verbindung zu setzen.