Das Bildungszentrum Knau ist einer der ersten Bildungsstandorte in Thüringen, der den Thüringer Bildungsplan für Kinder von 0 – 10 Jahre unter einem Dach sicher stellt. Es zeichnet sich durch ein homogenes pädagogisches Konzept aus. Wichtigste Säule des Bildungszentrums ist das Engagement der Bevölkerung vor Ort. 2011 wurde hierzu ein Verein „Bildungsverin am Rittergut Knau e. V.“ gegründet. Der Einzug der Kinder in den Anbau erfolgte zum Schuljahr 2012/13.

Im Jahr 2004 beschloss die Gemeinde, den Landkreis bei der Sanierung der Grundschule mit 100.000 € zu unterstützen, um deren Erhalt langfristig zu sichern. Im Jahr 2007 sollte die Sanierung des Kindergartens erfolgen. Es wurde ein Arbeitskreis ins Leben gerufen, der sich mit der Zukunft der Bildungseinrichtung beschäftigte. Hier fanden sich verschiedenste Akteure zusammen: Landkreis, kommunale Verwaltung, Gemeinde (vertreten durch Gemeinderat und Bürgermeister), Nachbargemeinde, Kindergartenleitung, Schulleitung, Elternsprecher, teilweise Vereine…). Unterstützt durch die LEADER-Aktionsgruppe Saale-Orla wurde ein nachhaltiges Konzept entwickelt: Das Bildungszentrum am Rittergut Knau. Durch das Bildungszentrum soll das Leben in Knau und dem Land der Tausend Teiche attraktiv für junge Familien gestaltet werden.

Durch den gegründeten Verein Bildungsverein am Rittergut Knau e.V. werden im Bildungszentrum Vereinsleben und Bildungsmaßnahmen organisiert, so dass sich den Kindern vielfältige Möglichkeiten zur außerschulischen Beschäftigung und Bildung bieten. Der Bildungsverein vereint und unterstützt die regionalen Vereine und ist das Bindeglied zwischen den Akteuren vor Ort. Er unterstützt Projekte in Kindergarten und Schule und versucht, regionale Bezüge zu den Unternehmen der Region aufzubauen, um Synergieeffekte zu schaffen und das Heimatgefühl zu stärken.

Durch das Zusammenwachsen von Kindergarten und Schule werden gemeinsame Projekte einfacher gestaltbar. Es werden sanfte Übergänge vom Kindergarten in den Schulalltag geschaffen. Durch die Nutzung gemeinsamer Räume werden Ressourcen geschont und zusätzlich positive Synergieeffekte geschaffen. Es wurden Räume auch für Kinder von 0-2 Jahre geschaffen, die in den der Schule am weitesten entfernten Räumen untergebracht sind, um den Bedürfnissen nach Ruhe und Schutz gerecht zu werden. Die Schulanfängergruppe ist der Schule am nächsten. Die gemeinsam genutzten Räume sind im Bereich zwischen Schule und Kita angeordnet. Der Einrichtung sind direkt Turnhalle, Schulgarten, Sportplatz, Hartplatz, 4-Felder-Volleyballbeachanlage, Park und Wald angeschlossen. Die kurzen Wege erweisen sich als optimal für die Umsetzung des Konzeptes und des Bildungsplanes.

Durch den frühen Einbezug der verschiedenen Akteure vor Ort konnte ein Konzept geschaffen werden, welches allen Anforderungen an eine moderne Bildungseinrichtung im ländlichen Raum gerecht wird und viel Spielraum für den Einbezug der Vereine, Bürgerschaft, Senioren und Unternehmen lässt, die baulich sowie inhaltlich optimal in die ländliche Region passt, Ressourcen schont, Traditionen wahrt und die Region in die Bildungsarbeit einbezieht.

Weitere Infos:

Internetseite des Bildungszentrums

Faltblatt zum Bildungsverein am Rittergut Knau (PDF / 3,3 MB)

Presseberichte:

zur Presseübersicht des Bildungszentrums

Unerwarteter Ansturm beim Tag der Offenen Tür im Bildungszentrum Knau / OTZ 12.09.2012

Neues Schmuckstück am Rittergut in Knau / OTZ 08.09.2012

Eigener Kindergarten soll bei der Mitarbeitersuche helfen / OTZ 21.02.2012

Richtfest für Kindergarten Knau / OTZ 22.11.2011

Kinder legen Grundstein für Kindergarten Knau / OTZ 22.09.2012

Neuer Kindergarten in Knau / OTZ 16.08.2011

Geplanter Kindergarten in Knau soll mit Licht durchflutet werden / OTZ 04.05.2011