Die Stiftung Naturschutz lädt vom 24.-29. August 2014 zum Sommercamp nach Rodacherbrunn. Bei gemeinschaftlicher praktischer Naturschutzarbeit, Handsensen-Kurs, Zelten und viel frischer Luft können die Teilnehmer das Grüne Band und seine Seitentäler bei Titschendorf und die Geschichte dieser lange Zeit abgeschotteten Region und seiner Naturschätze erleben.
Im Naturschutzgebiet „Jägersruh-Gemäßgrund-Mulschwitzen“ finden sich in unmittelbarer Nähe zum Grünen Band zahlreiche geschützte und gefährdete Lebensräume wie Borstgrasrasen, Bergwiesen, Nasswiesen und Flachmoore, aber
auch Zwergstrauchheiden direkt auf dem ehemaligen Grenzstreifen. Umgeben von den ausgedehnten Wäldern des Frankenwaldes, bedürfen diese wertvollen Offenlandbiotope der manuellen Pflege, damit Arten wie Arnika, breitblättriges Knabenkraut, Sumpfblutauge und Wiesen-Vermeinkraut, aber auch zahlreiche
Insekten und seltene Reptilien und Vogelarten ihren Lebens- und Ausbreitungsraum nicht verlieren. Um die Wiesen offen zu halten und den seltenen Arten Luft und Licht zu geben, werden die Wiesen auf traditionelle Weise gemäht, z. T. mit der Handsense und unterstützt durch Kleintechnik. Wichtig und arbeitsaufwendig ist dabei auch die Mahdgutberäumung.

Informationen & Anmeldung bis spätestens 13.08. bei:

Stella Schmigalle
Tel: 0361/3789293
Mobil: 0176/23538271
gruenes-band-aktiv@stiftung-naturschutz-thueringen.de

http://www.stiftung-naturschutz-thueringen.de/selbst-anpacken.html