Die LEADER-Aktionsgruppe Saale-Orla hat dieses Jahr erstmalig ein Aufruf für Kleinprojekte unter dem Motto „Lebendige Dörfer und Städte“ durchgeführt. Er war an Bürgerinnen und Bürger gerichtet, die ihre Dörfer und Städte attraktiv und lebenswert machen wollen. Anträge konnten sowohl Vereine, Kirchgemeinden als auch Initiativen stellen. Im Rahmen des Projektaufrufs sollen bis zu sieben Projekte jeweils bis zu 3.750 € Fördermittel erhalten. Das Gesamtbudget für den Aufruf umfasst entsprechend 26.250 €.

Zum Einsendeschluss am 28. Februar 2019 konnte die LEADER-Aktionsgruppe 41 Teilnahmeanträge zählen. Der Vorsitzende der LEADER-Aktionsgruppe Thomas Franke zeigt sich äußerst beeindruckt. „Das Ergebnis des Aufrufs spricht für die außerordentlich hohe Bereitschaft von Bürgerinnen und Bürgern in der Saale-Orla-Region sich ehrenamtlich für Ihre Dörfer und Städte zu engagieren. Genau das meint die Regionale Entwicklungsstrategie Saale-Orla mit ihrem Leitgedanken „Bürger in Aktion“ und genau das bedeutet demokratisches Handeln im ländlichen Raum.“

Angesichts der beeindruckenden Resonanz auf den Projektaufruf, wird das vorhandene Förderbudget nicht für alle Ideen reichen können. „Die LEADER-Aktionsgruppe mit ihrem Regionalmanagement wird sich jedoch mit allen zur Verfügung stehenden Kräften bemühen Lösungen für die Themen der Antragsteller zu finden“ verspricht Thomas Franke.

Am 20. März wird der Vorstand der LEADER-Aktionsgruppe Saale-Orla über die Projektauswahl entscheiden. Danach erfolgt die formelle Antragstellung beim neu gebildeten Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und ländlichen Raum.